Teamsport – Mit Gruppendynamik zum Sieg!

Bist du ein Teamplayer oder doch eher Einzelkämpfer. Treibt Wettbewerb dich an oder hemmt er dich eher. Ist Dir die Ellbogentechnik lieber oder doch zusammen anpacken?

In den letzten Jahren habe ich vermehrt den Triathlon- und Laufsport betrieben. Das Schöne an diesem Sport ist, dass du unabhängig von anderen individuell trainieren kannst. Du bist nicht direkt abhängig von anderen Sportlern um dein Ding zu machen. Es gibt Dir eine gewisse Freiheit, deine Ziele auch zu erreichen.

Anders sieht es da hingegen in Mannschaftssportarten aus. Als Beispiel habe ich hier eine 1:8 Leistungsgruppe der Feuerwehr herangezogen. Diese Konstellation funktioniert sowohl im Training als auch im Wettkampf völlig anders.

Das Einzige, was gleich bleibt ist der Trainingsaufwand. Ohne regelmäßiges Training auch keine herausragenden Leistungen, da sind wir uns einig oder?

Jetzt kommt’s….

Dass was den wahren Unterschied macht ist eindeutig der Geist in der Gruppe. Welches Team zieht an einem Strang und welches bekämpft sich gegenseitig. Die Gruppendynamik ist ein wichtiges Werkzeug in diesem Prozess. Laute Parolen und eindringende Worte des Gruppenkommandanten zu Beginn heizen die Stimmung auf, um für das Ansaugen der Saugleitung so schnell wie möglich zu sorgen, derweil Angriffstrupp 1 und 2 die Versorgungsleitung zum Brandherd herstellen. Der Weltrekord liegt aktuell bei 28:50 Sekunden!

Wahrlich eine Leistung in einem perfekt funktionierenden Trupp aus trainierten Feuerwehrkameraden.

Ich beschreibe dieses Wunder eher als Resultat eines „Wertebewerbes“ als eines klassischen Wettbewerbs. Wie in einem meiner vorherigen Beiträge beschrieben gibt es essentielle Werte für eine Mannschaft. Diese gehören perfekt aufeinander abgestimmt und mit dem richtigen Trainer umgesetzt. Hierbei werden Energien freigesetzt, die mir eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen.

Dasselbe Beispiel kannst Du auch für deinen Job umlegen. Bist du Einzelgänger in einem großen Team oder aber mitten drinnen statt nur dabei? Jeder hat ein anderes Motiv und deswegen auch eine andere Motivation. Es sollte von Anfang an das Ziel definiert werden, damit mit einer gemeinsamen Energie und dem richtigen Motiv dorthin gearbeitet werden kann. Dieses „Geheimnis“ ist nichts neues, jedoch wird es in der heutigen Zeit wieder mehr vernachlässigt.

Mein Appell an Dich: Finde eine Gruppe, in der du dich einbringen kannst und die ein gemeinsames Ziel verfolgt, denn im Team bist du stärker als du alleine jemals sein könntest, ja da mein ich jetzt auch alle einsamen Krieger in der Prärie draußen….

Rauft Euch zusammen und kreiert etwas, das größer ist als Ihr es euch jemals vorstellen könnt.

Wertebewerb vor Wettbewerb!

Auf Medaillenkurs – Erfolge feiern!

Es war einmal eine Idee. Aus dieser Idee wurde ein Gedanke. Dieser Gedanke wurde in einem Plan dargestellt und dann wurde daran gefeilt und herumgetüftelt. Doch der Plan allein erzeugt noch kein Ergebnis!

Wenn Du einen Marathon laufen willst, dann wirst du nicht drum herum kommen Dir einen Plan zu erstellen oder idealerweise sogar einen Personal Trainer (PT) zu engagieren. Ja, das kann dir viel Plagerei und falsches Training ersparen. Ich hatte das Glück, in den letzten Jahren mit einem PT meine Erfolgsziele im Sport zu definieren. Ich wusste Anfangs nicht genau, auf was ich mich da einlasse, spürte aber, dass es richtig war. Ich lernte, dass es wichtig ist, sich in Bereichen führen zu lassen, wo du selbst noch kein Profi bist! Mit Besserwisserei wäre ich nie dahin gekommen, wo ich heute stehe! Meine Ziele gingen weiter und ich fing mit Triathlon an zu planen und zu trainieren. Daraus entwickelten sich Schritt für Schritt immer größere Ziele bis hin zur Königsdisziplin: der Langdistanz!

Dieser „Ironman“ war das Ziel einer einjährigen Planungs- und Trainingsphase gesäumt mit vielen Herausforderungen sowohl im privaten als auch beruflichen Bereich.

Warum habe ich es durchgezogen?

Weil ich wusste, dass ich ins Ziel kommen will und dass schon ein Jahr vorher. Als ich im Vorjahr die Sieger in den Zielkanal einlaufen sah, wusste ich, dass ich folgen würde! Das klingt wieder mal sehr präpotent oder? Nicht ganz! Visualisierung ist wieder einmal das Stichwort.

Ich habe mir sehr oft in den Trainings und auch in den Ruhephasen den Zieleinlauf visualisiert so genau als möglich. Dies hat mir am Tag des Wettkampfes so viel innere Stärke gegeben mein Ding durchzuziehen.

Was ich Dir damit auf den Weg geben will ist, dass du für deine Ziele unbedingt auch einen Plan ausarbeiten solltest. Hals über Kopf solche Aktionen zu machen ist nie ein Garant für langfristigen Erfolg. Der Sport ist für mich das Stärkste Symbol für Ausdauer und Disziplin. Diese kannst du 1:1 im Berufsleben integrieren. Ich arbeite in meiner Berufung genau nach so einem Prinzip. Es ist hart, aber es zahlt sich aus!

Das allerwichtigste dabei ist natürlich, dass du deine Erfolge feiern sollst. Es gibt nichts energiebringenderes, deine erreichten Ziele dementsprechend zu feiern. Viele vergessen in ihrem Überehrgeiz, dass sie auch noch leben dürfen!

Wenn Du mehr erfahren willst, dann fühle dich frei und kontaktiere mich. Mentale Stärke ist der Kernpunkt für alle Ereignisse in deinem Leben! Die Kunst, den Körper, Geist und die Seele zu pflegen ist die Königsdisziplin! Dies beschreibt für mich den „Lebenstriathlon“ am besten. Ich freue mich, wenn auch ich dir helfen kann um vielleicht sogar auch dein „PT“ zu werden.

Der Sport ist für mich das Stärkste Symbol für Ausdauer und Disziplin. Diese kannst du 1:1 im Berufsleben integrieren.

Der Triathlon in Deinem Leben

Der Triathlon im Leben…. Die Hürden und Hindernisse in deinem Leben bemerkst Du meist dann, wenn du beginnst, dich für etwas zu interessieren oder sogar versuchst, darin gut zu werden! Du zögerst am Anfang, da du es noch nicht kennst, spürst aber eine große Neugier in dir und willst es unbedingt entdecken…

Was ist dein persönlicher „Triathlon“ im Leben?

Ich habe mich vor genau 4 Jahren dazu entschlossen, etwas mehr aus meinem Leben zu machen, als nur in der Firma zu funktionieren. Sport ist dabei ein super Ventil. Warum gleich Triathlon? Die Herausforderung und Abwechslung bestimmen unser menschliches Naturell. Wir wollen alle auf eine gewisse Art und Weise gefordert werden. Der eine im Job, der andere im Privatleben. Intention des Ganzen ist meist nur eine: sich selbst zu beweisen, dass du es drauf hast!

Zu beginn suchen wir es ja im Außen, wir vergleichen uns mit anderen und wollen auch besser sein als Andere. Dies bringt uns dann in eine Zwangssituation, wo wir uns Druck aufhalsen und so wieder im Stress handeln. Sport als Ausgleich ist dabei für erfolgreich denkende Menschen nicht unbedingt die oberste Priorität.

Das Vergleichen mit anderen ist ein ständiger Wettkampf mit unserem Ego! Wer wird dabei meistens gewinnen? Denk mal nach…

Ich habe im Triathlon meine Persönlichkeit näher kennen gelernt. Dabei habe ich herausgefunden, dass ich leistungsfähiger und disziplinierter sein kann als in jedem Job! Meine Passion für den Sport war nun geboren. Aber ich kann dich beruhigen, bis vor 5 Jahren war ich dem Ausdauersport noch nicht sehr zutraulich. Ich war viel unterwegs, schlief meist wenig und hatte quasi jedes Wochenende irgendwo eine Party  am laufen.

Seinen Körper neu zu entdecken durch eine Sportart ist dabei die beste Möglichkeit sich weiter zu entwickeln!

Neugierig geworden, welcher Sport für Dich passt?

Richtig. Denk mal drüber nach, was dich im Sport mitreißt und begeistert. Es muss kein Triathlon sein, aber es sollte dich vor eine Herausforderung stellen, dass du auch bereit bist, diese Hürde zu überwinden und ins TUN zu kommen. Bist du eher ein Mannschaftssportler oder doch Einzelkämpfer? Es gibt für jeden bereich eine passende Sportart. Recherchiere für dich und probier es einfach mal aus. Wenn du merkst, dass es dich fordert du aber das Gefühl hast, dass es dich motiviert, dann mache damit weiter!

Nächster Schritt: Ziel setzen!

Wenn du nun motiviert bist, dann setze dir gleich ein sportliches Ziel. Einen Marathon in einer gewissen Zeit, Klettern auf gewisse Gipfel, gewisse Anzahl an Bahnen schwimmen usw. egal was es auch ist, es soll dich motivieren, darin mehr zu geben. So fokussierst du dich und setzt Energien in deinem Körper frei, die du vorher noch nie gespürt hast. Disziplin wird dabei dein neuer Freund werden. Der positive Nebeneffekt werden sein: Menschen bemerken deinen neuen Ehrgeiz, deine Ausstrahlung und die Freude an deinem Leben wieder gefunden zu haben! Ich kann das nur garantieren, früher oder später WIRD es eintreffen!

Also, mach Dich ran und baue Dir diesen Bereich auf, weil Du es Dir wert bist mehr aus Deinem Leben zu machen, als nur zu „funktionieren“!