Vorbild sein. Lebe Dein Talent!

Dein Leben ist vorherbestimmt, du weißt es nur noch nicht. Du hast Talente und Fähigkeiten mitbekommen, nutzt du sie auch?

Lebst du deine Hobbies oder hast du Angst vor der Wahrheit?

Wer sind deine Vorbilder?

Oft sind wir vor den Bildschirmen gesessen und empfanden einen gewissen Neid, Eifersucht auf dass, was diese Menschen uns „vorspielen“. Denn wir wissen ja, dass es nicht echt ist. Somit bestätigen wir uns selber, dass wir es eh nicht erreichen können. Doch was steckt hinter der Fassade?

Ob der wortkarge Italo-Western Held mit dem Colt in der Hand, oder der Blade Runner in seinem fliegenden Auto auf der Jagd nach Replikanten. Diese Charaktere machen ihr Ding ohne mit der Wimper zu zucken. Für mich persönlich große Vorbilder in der Filmszene und auch für unser Leben maßgeblich wichtig.

In den letzten Monaten durfte ich auch wieder vieles Kennenlernen sowohl positiv als auch negativ. Die Kunst besteht jedoch wahrlich darin, sich auf das positive zu fokussieren. Dies ist mir nur schwer gelungen, aber durch besondere Menschen an meiner Seite konnte ich wieder Kraft schöpfen. Was ich damit wiederholt sagen will ist, dass dein Umfeld extrem wichtig ist, in dem du dich aufhältst. Wenn Du eine Energie ausstrahlst kannst du dein Gegenüber damit stärken oder blenden.

Als „Blender“ willst du doch nicht durch die Welt gehen oder?

Werde dein eigenes Vorbild und wenn du noch keines hast, an dem du dich orientieren kannst, dann vertraue mehr und mehr deinen Fähigkeiten. Hol dir die Bestätigung deiner positiven Fähigkeiten von deinem Umfeld. Du wirst sehen, dass du immer mehr in deine Verantwortung kommst bis du schließlich eines guten Tages als inspirierender Mensch vor anderen strahlen kannst.

Somit hast du deine „Waffe“ selbst in der Hand, nämlich die Freiheit deines Tuns an andere weiterzugeben. Clint und Harrison geben ihre Fähigkeiten weiter, stecken andere Menschen damit an. Ich wurde als Junge entzunden und gedenke nicht, mit dem Brennen aufzuhören. Wie im vorigen Beitrag erwähnt, entzünde Dein Feuer und strahle damit Wärme aus.

Die Kunst besteht darin, sich auf das positive zu fokussieren

Wir sind Kameraden – Entzünde Dein Feuer!

Nach dem Lied von Andreas Fulterer nachempfunden, << denn wir sind mit dem Herzen dabei >>. Genauso geht es in diesem Beitrag um die drei Stufen der Kameradschaft. Da ich selbst über 15 Jahre lang der freiwilligen Feuerwehr angehörte, habe ich vieles gelernt und gesehen in Bezug mit der zwischenmenschlichen Ebene unter Kameraden und Kollegen. Dieser Beitrag ist auch für Firmen sehr treffend.

Ich unterteile in drei Werte-Disziplinen:

BronzemedailleWertschätzung. Als ich 2001 der Jungfeuerwehr beigetreten bin, war meine Intention, neue Menschen kennen zu lernen und etwas Sinnhaftes für die Menschen zu machen. Dabei lernte ich, dass Vertrauen dafür essentiell wichtig ist. Des Weiteren kam damit die Verantwortung hinzu, die ich mit meinem neuen Wissen über Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung als auch soziale Hilfeleistung erlebt hatte. Daraus entstand ein großes Pflichtbewusstsein in mir und förderte so erstmals auch meine Disziplin. Diese brauchte ich in den Jahren darauf noch unzählige Male bis in den Extremsportbereich hinein.

 

SilbermedailleVorbild. Mit den ersten Erfolgen in der Feuerwehr und auch den Beziehungen unter den Kameraden lernte ich respektvolles Umgehen miteinander. Die Achtung vor dem Nächsten sowohl intern als auch extern des Vereinswesens. In der heutigen Zeit wie damals spielt dabei TOLERANZ eine sehr wichtige Rolle. Nur wenn ich andere Menschen toleriere kann ich auch selbst ein Vorbild für mich und meine Kollegen darstellen. Die Ordnung und Organisation setzt dabei die weiteren erfolgreichen Schritte für eine Führungskraft, einen Kameraden wie er als „Leuchtturm“ an vorderster Front steht.

 

GoldmedailleHerzlichkeit. Der letzte und essentiell wichtigste Teil, quasi auch das Bindeglied zwischen allen Ebenen stellte für mich immer die Herzlichkeit und der Dienst am Nächsten dar. DEMUT ist hier der bedeutendste Wert. Daraus bekomme ich nun auch die Wertschöpfung und Loyalität der Kameraden gegenüber mir als Person und der Organisation im Hintergrund. Das Gesamtmotiv der Feuerwehr ist so stark, dass die Identifikation für sehr viele Menschen klar ist da mitmachen zu wollen unter Berücksichtigung der Werte ein kaum aufzuhaltender Erfolgsprozess!!!

 

Diese 3 Werte in Kombination mit den individuellen Werten (siehe Blog-Bild) bilden für mich wahre, intrinsische Kameradschaft. Nur so können Wir einen Weg bestreiten in der heutigen Zeit des Technologiefortschrittes und der Reizüberflutung in den Medien. Werte gewinnen wieder an Bedeutung und diese werden von den „Standardfloskeln“ der Politik und Gesellschaft nicht mehr ernsthaft in Konkurrenz stehen können. Die Summe an wachsender Synergie in einer Organisation ist immer stärker als die Energien einer Ideologie, die primär auf Kapital und Wachstum ausgelegt ist. Die Zeit ist gekommen, das Feuer in Uns wieder zu entfachen!

Denn wir sind mit dem Herzen dabei!