Mein Weihnachten. Wo ist Dein Funke?

Lebensfunke

 

Wir Menschen sind so groß und auch so weise
Treffen Entscheidungen auf eigene Art und Weise
Der eine will Pilot werden und im Weltraum fliegen
Der Andere den Ball vor dem Gegner ins Tor kriegen

Viele wollen ihren Traum dann doch wieder verwehren
Versuchen sich in anderen Bereichen des Lebens zu bewehren
Doch ein Funken ist in jedem stets vorhanden
Jedoch wissen wir es nicht wie es dies gilt zu tragen

Unsere Filter arbeiten präzise und makellos
Wurde uns in der Kindheit beigebracht erbarmungslos
Das zu machen was Recht ist und auch profitabel
Ohne Rücksicht auf möglichen Tadel

Der Lebensfunke in dir beginnt zu glühen
Dir immer heißer wird dich zu spüren
Bis schließlich du schon innerlich brennst
Und endlich deine neue Chance erkennst

Deinen Traum zu spüren in jeder Faser
Nun endlich der Weg für dich wird immer klarer
Dein Funke wird zur großen Flamme
Und deine Zweifel ein für alle Mal verbanne!

Drum sing deinen Song laut im Chor
Du bist nun mächtiger als jemals zuvor!

Lebe Funke lebe heiß und innig!
Lebe Funke lebe laut und schallend!
Lebe Funke lebe grell und erleuchtend!
Lebe Funke lebe für die Seele in dir!

 

© by J.Brand & Lifengineering

Vorbild sein. Lebe Dein Talent!

Dein Leben ist vorherbestimmt, du weißt es nur noch nicht. Du hast Talente und Fähigkeiten mitbekommen, nutzt du sie auch?

Lebst du deine Hobbies oder hast du Angst vor der Wahrheit?

Wer sind deine Vorbilder?

Oft sind wir vor den Bildschirmen gesessen und empfanden einen gewissen Neid, Eifersucht auf dass, was diese Menschen uns „vorspielen“. Denn wir wissen ja, dass es nicht echt ist. Somit bestätigen wir uns selber, dass wir es eh nicht erreichen können. Doch was steckt hinter der Fassade?

Ob der wortkarge Italo-Western Held mit dem Colt in der Hand, oder der Blade Runner in seinem fliegenden Auto auf der Jagd nach Replikanten. Diese Charaktere machen ihr Ding ohne mit der Wimper zu zucken. Für mich persönlich große Vorbilder in der Filmszene und auch für unser Leben maßgeblich wichtig.

In den letzten Monaten durfte ich auch wieder vieles Kennenlernen sowohl positiv als auch negativ. Die Kunst besteht jedoch wahrlich darin, sich auf das positive zu fokussieren. Dies ist mir nur schwer gelungen, aber durch besondere Menschen an meiner Seite konnte ich wieder Kraft schöpfen. Was ich damit wiederholt sagen will ist, dass dein Umfeld extrem wichtig ist, in dem du dich aufhältst. Wenn Du eine Energie ausstrahlst kannst du dein Gegenüber damit stärken oder blenden.

Als „Blender“ willst du doch nicht durch die Welt gehen oder?

Werde dein eigenes Vorbild und wenn du noch keines hast, an dem du dich orientieren kannst, dann vertraue mehr und mehr deinen Fähigkeiten. Hol dir die Bestätigung deiner positiven Fähigkeiten von deinem Umfeld. Du wirst sehen, dass du immer mehr in deine Verantwortung kommst bis du schließlich eines guten Tages als inspirierender Mensch vor anderen strahlen kannst.

Somit hast du deine „Waffe“ selbst in der Hand, nämlich die Freiheit deines Tuns an andere weiterzugeben. Clint und Harrison geben ihre Fähigkeiten weiter, stecken andere Menschen damit an. Ich wurde als Junge entzunden und gedenke nicht, mit dem Brennen aufzuhören. Wie im vorigen Beitrag erwähnt, entzünde Dein Feuer und strahle damit Wärme aus.

Die Kunst besteht darin, sich auf das positive zu fokussieren

Hinhören statt zuhören!

Kennst Du das, wenn du mit Menschen redest und sie hören dir zu aber schalten quasi auf Autopilot?

Aus Höflichkeit hören sie dir zu, während du aus deinem Leben erzählst, aber in Wirklichkeit interessieren sie sich für dich nur sehr oberflächlich. Leider ist das in unserem heutigen Alltag sehr häufig der Fall.

Richtiges Hinhören können

Ja das richtige Hinhören ist die wahre Kunst eines Menschen. Zu erkennen, was dem anderen Gefällt oder Sorgen bereitet. Das Verständnis aufzubringen mit diesem Menschen über Lösungen zu sprechen, die sein Leben verändern können und nicht weiterhin im Autopilotmodus Probleme zu wälzen.

Gerade im Schauspiel- und Bühnenbereich ist das sehr wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Du trainierst deine 5 Sinne sehr präzise und dadurch wächst deine Vorstellungskraft in allen Bereichen weiter. Wenn Du eher ein visueller Mensch bist, hast du wahrscheinlich meistens mit dem Akustischen oder Habtischen ein leichtes Defizit. Das ist nicht schlimm, wir Menschen haben immer einen primären Kanal der sich entwickelt. Bereits dies zu erkennen verändert die Kommunikation extrem.

Ich zähle mich selbst zu den Visuellen Typen. Mein Gehör ist nicht so fein geschult worden in den Jahren vorher… das kannst Du aber wieder antrainieren!

In diesem Blogbeitrag möchte ich im Speziellen auf den Gehörsinn eingehen, da dieser mir bereits neue Dinge nähergebracht hat, die ich früher nicht so bewusst wahrgenommen habe. Einem Menschen Gehör zu schenken kann sehr wichtig für dein zukünftiges Handeln sein. In der Beziehung, Familie, unter Freunden und im Berufsleben.

Dazu möchte ich Dir eine kurze Übung geben: Schließe Deine Augen. Denke an eine sehr schöne Situation, die du in letzter Zeit erlebt hast. Spüre dich hinein und visualisiere dir das Bild vor deinem inneren Auge. Wenn du es hast, dann konzentriere dich auf die Geräusche in dieser Szenerie. Wenn du keine hörst, dann verknüpfe sie mit den momentanen Geräuschen um dich. Filtere Sie und versuche einfach die Unterschiede heraus zu hören… Was hörst du alles? Welche Geräuschfärbungen kannst du wahrnehmen? Wenn es mehr als 3 sind, dann gratuliere ich dir, du hast dich dafür geöffnet. Wenn du nichts oder nur ein Geräusch hörst, dann versuche im Alltag künftig mehr dich auf Geräusche zu konzentrieren.

Wozu diese Übung?

Wie gesagt, wenn du kein guter Zuhörer bist, dann ist genau diese Übung dein erster Schritt zu mehr Verständnis und Kommunikation. Es erfordert natürlich regelmäßiges Training, jedoch reichen 5 Minuten am Tag schon aus um große Fortschritte zu erzielen.

Einem Menschen Gehör zu schenken kann sehr wichtig für dein zukünftiges Handeln sein

 

 

Schauspieler sein!

Was bedeutet es überhaupt, ein „Schauspieler“ zu sein? Wenn du auf der Straße spazieren gehst und jemand fragt dich im Gespräch, was du beruflich machst… Ich sage ihm natürlich die Wahrheit! „Ich bin Schauspieler“

Wie ist dann die jeweilige Reaktion des Gegenübers meistens. „Ja das ist ja toll! In welchem Film hast du denn mitgespielt?“. Wenn dann als Antwort kommt, dass ich noch nicht in einem aktuellen Hollywood-Blockbuster mitgespielt habe, dann wirst du belächelt und es kommt sogleich die zweite Frage des Gesprächspartners: „Kannst Du davon denn überhaupt leben?“

Diese Frage ist leider die meist gestellteste Frage im Künstlerbereich… Was verbirgt sich hinter diesen „Anschuldigungen“ die dir da nun entgegen geworfen werden?

Viele Menschen sehen das fertige Produkt auf der Leinwand oder auf der Bühne im Theater. Sie sind meistens begeistert oder kritisch und es wird natürlich die Professionalität vorausgesetzt, die Menschen bezahlen ja schließlich auch Geld dafür, sich das Spektakel anzusehen.

Jetzt kommt’s….

ABER der Weg dorthin von der Eizelle über den Säugling bis hin zum fertig ausgebildeten oder besser gesagt entwickelten Bühnendarsteller ist den Menschen in diesem Augenblick nicht bewusst und leider auch vollkommen egal. Es zählt einzig und allein das Gefühl und die Identifizierung mit dem Darsteller und meinen eigenen Erfahrungen als Beobachter!

Warum schreibe ich diesen Blog hier?

Ich will nun all jenen Mut zusprechen, die schon immer den Wunsch verspürt haben, auch mal auf der Bühne zu stehen, jedoch häufig von Freunden, der Familie und am Schlimmsten, in der Schule davon ab erzogen wurden.

Was fehlt noch zusätzlich, um wirklich als Künstler leben zu können?

Richtig! Das Mindset eines unternehmerisch denkenden Menschen. Ich sage jetzt bewusst nicht selbstständig, denn das ist häufig das größere Hamsterrad mit noch weniger Zeit und Geld für so einen Weg. Zum einen wurde es uns in der Schule ja nicht beigebracht, wie wir Geld für uns arbeiten lassen können, wir tauschen ja Zeit gegen Geld! In einem funktionierenden System die heute etablierteste Form des Ganzen!

Was soll das nun Dir bringen?

Denk mal darüber nach, ob du nicht deine Arbeit kritisch hinterfragen kannst und vielleicht sogar draufkommst, ob du nicht zeitsparender aber trotzdem effektiv Arbeiten kannst, sodass dir allmählich immer mehr Zeit zur Verfügung steht und du so deiner wirklichen Leidenschaft nachgehen kannst…

Ja richtig, Du gehörst auf die Bühne!

Wir brauchen das Geld, um Leben zu können und die Honorare für beginnende Bühnenkünstler sind nicht horrend hoch. Was ist jedoch der Vorteil von dir als künstlerische Persönlichkeit? Bist du dir bewusst, was du mit deinen antrainierten Fähigkeiten, sowohl gelernt als auch erprobt, schaffen kannst?

Nein? Dann hör mal gut zu…

Auf der Bühne bist du in absoluter Freiheit mit dir selbst und dem, was du tust und was dich ausmacht! Wenn das für dich zutrifft, dann gratuliere ich dir herzlich dazu! Im Hintergrund ist dann wieder unser knappes Budget um das „überleben“ zu sichern….

Muss das wirklich auch zu Anfang der Fall sein?

Gibt es da nicht auch schon andere Lösungen für dich als werdender Schauspielprofi? Ich habe in meinem vorigen Job viel gelernt über Geld und wie du damit umgehen solltest. Nutze deine Talente sinnvoll nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Alltag. Unsere Vorteile liegen klar auf der Hand: wir Schauspieler sind kommunikativ, offen und wissbegierig. Da gibt es mehr zu bieten auf dem Markt als nur Kellnern von halb sieben bis Mitternacht oder länger…